Die AOK-Initiative für Familien
Mädchen und Junge spielen Basketball
Weihnachts­geschenke, die fit halten

Bewegung schenken – wie Eltern Weihnachten sportlich gestalten

Weihnachten rückt näher und Sie haben noch keine Geschenkideen? Wenn Sie Ihre Familie überraschen möchten, verschenken Sie doch zur Abwechslung mal Bewegung. Wir haben Tipps, wie Sie Ihre Lieben in Schwung bringen.

Weihnachten im Kreis der Familie bedeutet oft viel Sitzen, viel Essen und wenig Bewegung. Ob Weihnachtsgans, selbstgebackene Plätzchen oder Lebkuchen – die Liste der weihnachtlichen Leckereien ist lang. Um Völlegefühl, Bauchschmerzen, Blähungen oder Sodbrennen zu vermeiden, sollten Sie ein paar Tipps beherzigen:

  • Nehmen Sie sich nach dem Festessen Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang. So kurbeln Sie die Verdauung an, versorgen Ihren Körper mit reichlich Sauerstoff und fühlen sich fitter.
  • Legen Sie auch an den Feiertagen kürzere Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück und lassen Sie das Auto stehen.
  • Auch drinnen sollten Sie öfter mal vom Tisch oder Sofa aufstehen und sich recken, strecken und die Beine vertreten.

Eltern sollten selbst aktiv werden

Faulenzen, futtern, fernsehen: Was an Feiertagen gilt, ist in vielen Familien auch an anderen Tagen gang und gäbe. Rund 30 Prozent aller Erwachsenen sind kaum körperlich aktiv. Da Kinder vor allem durch Nachahmen lernen, folgen sie häufig dem nicht so guten Vorbild ihrer Eltern. Und das, obwohl junge Menschen von Natur aus einen sehr großen Bewegungsdrang haben. Manchmal fehlt Ihrem Nachwuchs aber auch nur die Möglichkeit, sich so richtig auszutoben: auf der Straße, auf dem Spielplatz oder im Sportverein.

Bälle animieren Kinder, loszulegen und selbst aktiv zu werden. Wenn die Eltern noch ein bisschen nachhelfen, macht gleich die ganze Familie mit....

Bewegung statt Computerspiele schenken

Die meisten Geschenke regen Ihre Tochter oder Ihren Sohn zum Stillsitzen an. Dabei ist es gerade an Weihnachten ganz einfach, für mehr Schwung im Alltag zu sorgen. Schenken Sie Ihren Kindern doch einfach mal Sport und Bewegung statt Bücher, Bastelsets, Computerspiele oder DVDs.

Mit Inlineskates, einem Springseil oder einem Klettergerüst für den Garten kann Ihr Nachwuchs Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit trainieren – und gleichzeitig Schulstress abbauen. Wenn Sie dagegen mit der ganzen Familie aktiv werden wollen, sind Tischtennisschläger, eine Slackline oder ein Basketballkorb samt Ball das Richtige. Überhaupt sind Bälle aller Art ein ideales Weihnachtsgeschenk. Sie animieren Ihre Kinder, sofort loszulegen – ganz gleich ob ein Basketball, ein Fußball oder ein Volleyball unter dem Weihnachtsbaum liegt. Neben der körperlichen Aktivität erhöhen Ballspiele auch die soziale Aktivität Ihrer Kinder.

Tipp: Verschenken Sie Mehrfachkarten für Schwimmbäder, Badminton- oder Kletterhallen. Dadurch bewegen Ihre Kinder sich häufiger, können aber selbst entscheiden, wann sie Sport treiben.

Schnuppertag im Sportverein

Alternativ können Sie Ihrem Nachwuchs einen sportlichen Erlebnistag schenken, auf das jeweilige Alter abgestimmt: Mit den Kleinsten planschen Sie einen Nachmittag vergnügt im Schwimmbad. Sind Ihre Kinder schon alt genug, allein aktiv zu werden, bekommen sie einen Schnuppertag im Sportverein. Für Teenager liegt ein Gutschein für ein nahegelegenes Fitnessstudio unterm Tannenbaum.

Die meisten Vereine bieten Probetrainings an, bei denen Ihre Kinder verschiedene Sportarten testen und für sich entdecken können. Sport im Verein hat den Vorteil, dass Ihre Kinder sich regelmäßig bewegen und dabei lernen, Verantwortung in einer Gruppe zu übernehmen.

Kinder, die sich mehrmals die Woche austoben können, sind nachweislich geschickter, kontaktfreudiger und motivierter beim Lernen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Nachwuchs im Verein trainiert oder Zuhause.