Die AOK-Initiative für Familien
Ein Kind spielt Fußball im Hof.
Auf dem Weg zum Kicker

 

 

Fußball für Kinder

Fußball steht bei Jungen und Mädchen hoch im Kurs. Auf die ersten Schritte im Leben folgt schnell der erste Ballkontakt. Lesen Sie hier, warum Fußball der ideale Sport für Ihr Kind ist und wie Sie Ihren Nachwuchs heranführen.

Bolzplätze ziehen Kinder magisch an. Zwei Tore, ein halbwegs fester Untergrund und ein mitgebrachter Ball – schon geht’s los. Sie rennen, passen, schießen, immer auf der Jagd nach dem nächsten Tor. Dabei vergessen sie ihre Umgebung: Ihre Fantasie trägt sie in die größten Stadien der Welt. Das Publikum applaudiert. Jeden Nachmittag auf dem Bolzplatz, beim Fußball.

Das Stadion im eigenen Hinterhof

Das Alter spielt dabei keine große Rolle. Schon mit vier Jahren kann die Kicker-Karriere Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes starten. Geeignete Spielfelder gibt es überall: ob im eigenen Garten, auf dem Schulhof oder im Park um die Ecke. Selbst zu Hause in der Wohnung rollt der Ball – nicht immer zur Freude der Eltern.

Das Training im Verein beginnt zwei Jahre später. Mit sechs Jahren kann Ihr Kind bei den sogenannten „Bambinis“ einsteigen, wo vor allem Spaß und Freude am Spiel im Vordergrund stehen. Und alle dürfen mittrainieren – Mädchen ebenso wie Jungs. Die Fußballneulinge treten den Ball so lange wie möglich gemeinsam.

Spielen in zwei Mannschaften

Da es weniger Mädchen- als Jungenmannschaften gibt, spielen viele Mädchen durch eine Gastspielgenehmigung sowohl in der Jungenmannschaft ihres Heimatorts als auch in einer weiter entfernten Mädchenmannschaft.

Fußball hält den Körper fit

  • Fußball stärkt das Immunsystem, da sich Ihr Kind viel an der frischen Luft bewegt.
  • Häufige Tempo- und Richtungswechsel stärken Koordination und Kondition.
  • Fußball ist Krafttraining für den ganzen Körper.
  • Neben den Beinen trainiert Ihr Nachwuchs auch die Bauch- und Rückenmuskeln.
  • Das Ballgefühl Ihres Kindes wird mit jedem Dribbling besser.

Verschiedene Positionen verlangen den Spielerinnen und Spielern Unterschiedliches ab: Verteidiger sind häufig robustere, Außenstürmer flinke Typen, Mittelfeldspieler brauchen viel Ausdauer. Ihr Kind hat also genügend Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Dadurch entdeckt es die eigenen Fähigkeiten und kann seine Stärken entwickeln.

Fußball trainiert den Kopf

  • Ihr Kind lernt Teamgeist: Gemeinsam mit seiner Mannschaft feiert es Siege und muss auch mal Niederlagen einstecken.
  • Das wöchentliche Training fördert Durchhaltevermögen und Disziplin.
  • Mit jedem neu gelernten Spielzug entwickelt Ihr Nachwuchs ein größeres taktisches Verständnis.

Was braucht mein Kind, um loszulegen?

So gut wie nichts: Für den Anfang genügt ein Ball. Schon mit einem Tennisball können Freizeitkicker hervorragend Fußball spielen. Für die Wiese oder den Bolzplatz darf es aber ruhig ein größeres Spielgerät sein.

Mit dem Eintritt in einen Fußballverein braucht Ihr Nachwuchs Fußballschuhe und Schienbeinschoner. Darüber hinaus reicht normale Sportkleidung fürs Training völlig aus: kurze Hose und T-Shirt im Sommer, Jogginghose, Sweatshirt und Mütze im Winter. Trikots, Stutzen und Hosen, die eine Mannschaft bei Ligaspielen trägt, stellt der Verein.

Für Kinder keine Stollenschuhe

In Stollenschuhen lastet das Körpergewicht auf wenigen Punkten. Das tut Kinderfüßen nicht gut. Kaufen Sie daher sogenannte Noppenschuhe, solange sich Ihr Kind im Wachstum befindet. Lassen Sie sich einfach im Sportgeschäft beraten.

Der Mitgliedsbeitrag für Kinder im Fußballverein beträgt in der Regel maximal 25 Euro im Jahr, die Kosten für das Trikot Ihres Sprösslings sind darin bereits enthalten. Viele Vereine bieten auch einen Tarif für die ganze Familie, der rund 80 Euro jährlich kostet. Die meisten Fußballvereine verlangen keine Gebühr für die Aufnahme.

Techniken beim Fußball

Schuss

Mit einem Schuss wird allgemein das Stoßen des Balles mit der Fußspitze oder dem Spann beschrieben. In den meisten Fällen beschreibt Schuss jedoch einen Schuss aufs Tor.

Dribbling

Beim Dribbeln läuft der Spieler und führt den Ball möglichst dicht am Fuß. Durch geschickte Ausweichbewegungen kann er so mit dem Ball an seinem Gegenspieler vorbeilaufen.

Pass

Bei einem Pass spielt ein Spieler dem anderen den Ball gezielt zu. Die Mannschaft nähert sich dadurch dem gegnerischen Tor. Ein Pass wird als Torvorlage gespielt, oder um den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

Flanke

Eine Flanke ist ein hoher oder flacher Pass, der entweder von der Seite des Strafraums oder aus dem Halbfeld zwischen Strafraum und Mittellinie vor das gegnerische Tor gespielt wird. Das Ziel einer Flanke ist meistens eine Torvorlage.

Schuss
Dribbling
Pass
Flanke