Die AOK-Initiative für Familien
Kinder spielen Tischtennis im Grünen
Tischtennis – für mehr Ballgefühl, Augenmaß und Beweglichkeit

Tischtennis: Kellenduell im Park

Tischtennis ist ein toller Sport für Groß und Klein: Schon Anfänger liefern sich spannende Ballwechsel. Ein Verein samt Turnhalle ist nicht nötig. Wir verraten Ihnen, was Sie und Ihre Kinder für den Anfang brauchen und wie Sie eine Tischtennisplatte in Ihrer Nähe finden.

Sobald der Frühling den Winter vertreibt, bevölkern sie wieder Parks, Schulhöfe und Spielplätze: Tischtennisspieler. Mit bunten Schlägern und einem kleinen Plastikball kämpfen sie um Punkte und haben riesigen Spaß dabei. 

Dank Outdoor-Tischtennisplatten kann in Deutschland jeder spielen. Wer auf Anhieb keine Platte findet, dem hilft die Website Pingpongmap.net. Eine übersichtliche Karte zeigt Freizeitsportlern, wo die nächste Platte steht.

Welche Ausrüstung ist für Tischtennis nötig?

Für eine Partie Tischtennis brauchen Sie zwei Schläger, einen Ball, ein paar Sportschuhe und einen möglichst windstillen Tag. Einsteiger-Sets, die zwei Schläger, umgangssprachlich Kellen genannt, und drei Bälle beinhalten, gibt es im Geschäft schon für zehn Euro.

Wer in der eigenen Garage oder im Keller spielen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen: Indoor-Platten für den Heimgebrauch gibt es ab 200 Euro, die wetterfeste Variante für den Garten ab 300 Euro.

Die wichtigsten Tischtennis-Regeln

Aufschlag (1)

Beim Aufschlag muss der Spieler den Ball so spielen, dass er zuerst auf der eigenen und dann auf der gegnerischen Tischseite aufspringt. Berührt der Ball dabei das Netz, wird die Angabe wiederholt.

Aufschlag (2)

Jeder Spieler schlägt abwechselnd zweimal auf. Die einzige Ausnahme: Im Falle einer Verlängerung des Satzes, ab einem Spielstand von 10 zu 10 also, wird abwechselnd serviert.

Spielen

Bevor der Spieler den Ball spielt, muss und darf er einmal auf der eigenen Tischhälfte aufspringen. Außerdem muss er, anders als beim Aufschlag, direkt auf die gegnerische Tischhälfte gespielt werden.

Punkten

Egal wer Aufschlag hat: jeder Punkt zählt. Ein Spieler punktet, wenn er den Ball auf die gegnerische Seite spielt, ohne dass der Gegner den Ball noch einmal regelkonform auf die Seite des anderen Spielers zurückspielen kann. Derjenige, der zuerst elf Punkte erzielt, gewinnt den Satz.

Spiellänge

Ein Spiel besteht in der Regel aus drei Gewinnsätzen.

Aufschlag (1)
Aufschlag (2)
Spielen
Punkten
Spiellänge

Einzel, Doppel oder Rundlauf – Tischtennis ist facettenreich

Für eine Partie Tischtennis brauchen Sie mindestens zwei Spielerinnen oder Spieler. Nach oben gibt es kaum eine Grenze: Vier Spieler bestreiten ein Doppel, drei Kontrahenten und mehr können Rundlauf spielen. 

Rundlauf ist eine tolle Variante, bei der viele Freizeitsportler mitmachen können. Die Regeln sind ganz einfach: Jeder Spieler schlägt und läuft danach mit oder gegen den Uhrzeigersinn auf die andere Seite der Platte. Dort schlägt er, sobald er wieder an der Reihe ist, den Ball zurück.

Bei verschärften Regeln scheiden alle aus, die den Ball nicht auf die gegenüberliegende Seite zurückbefördern. Die beiden Spieler, die am Ende einer Runde übrigbleiben, spielen ein kleines Finale: Wer zuerst drei Punkte erreicht, gewinnt. Danach stellen sich die übrigen Mitstreiter wieder für die nächste Runde an.

Warum sollten Familien Tischtennis spielen? 

Kinder und Erwachsene trainieren beim Tischtennisspielen Reaktionsvermögen und Konzentration. Auch Ballgefühl, Augenmaß, Beweglichkeit und Koordination verbessern sie durch das Spiel. Das Beste am temporeichen Schlägersport aber ist, dass er von Anfang an viel Spaß macht. Egal ob Profi oder Anfänger – spannende Partien gelingen sofort.