Die AOK-Initiative für Familien
Gesunde Durstlöscher mit Strohhalm
Gesunde Drinks für coole Kids

 

 

  • Sommer
  • Durstlöscher
  • Wasser

Gesunde Durst­löscher für Kinder

Trinken ist lebenswichtig – ganz besonders für Kleinkinder. Ihr Körper besteht zu fast 75 Prozent aus Wasser. Flüssigkeitsmangel wird deshalb schnell zu einer echten Gefahr. Ein- bis Dreijährige brauchen täglich rund 800 Milliliter Flüssigkeit. Wenn es heiß ist, auch mehr. Ein paar Tipps, was Kids am besten trinken sollten:

Getränke für Kinder

Nicht alles, was schmeckt, ist auch gesund. Limonade, Cola-Getränke und Eistee enthalten zu viel Zucker. Sie können schädlich sein. Zudem ist in Cola und manchen Eistees Koffein.  Das macht das Kind unruhig und aufgedreht. Besser und gesünder sind Trinkwasser aus der Leitung, Mineralwasser aus der Flasche, ungesüßte Kräutertees und Fruchtsaftschorlen mit viel Wasser. Die sind lecker und haben wenig Kalorien und Zucker.

AOK-Tipp: Das Mischungsverhältnis für Fruchtsaftschorlen sollte bei einem Viertel Fruchtsaft zu drei Vierteln Wasser liegen

 

So trinken Kinder gern

Kinder vergessen oft zu trinken. Meist ist das, was sie gerade tun, viel zu spannend. Erinnern Sie es nicht einfach nur daran. Bieten Sie ihm immer wieder Wasser oder eine Fruchtsaftschorle an und ermuntern sie Ihr Kind aktiv mit Sätzen wie „Lass uns gemeinsam was trinken“. Sie können ihm auch ein Stück Wassermelone oder Salatgurke geben. Das schmeckt und gibt dem Körper ebenfalls viel Flüssigkeit. Noch besser ist es, wenn Sie festgelegte Rituale wie feste Trinkpausen am Vormittag und Nachmittag einführen und konsequent beibehalten. 

Nuckeln oder Trinken? 

Je eher das Kind mit dem Trinken aus dem Becher beginnt, umso besser. Vor allem Zahnärzte raten von einem langen Einsatz der Nuckelflasche ab. Damit werden die Zähne ständig mit Flüssigkeit umspült und der Speichel kann Kariesbakterien nicht wirkungsvoll bekämpfen. Selbst Babys können lernen, ohne Aufsatz aus dem Becher zu trinken. Das klappt in der Regel gut, auch wenn mal was daneben geht.

Sind Milch und Obstsäfte auch gesunde Getränke?

  • Milch ist mehr Nahrungsmittel als Durstlöscher. Fertige Milchmix- und Kakaogetränke aus dem Supermarkt haben außerdem viel Zucker und sind eher flüssige Süßigkeiten. Als Getränk ist Milch deshalb nicht unbedingt geeignet.
  • Obstsaft schmeckt, ersetzt aber richtiges Obst meist nicht. Die vielen Ballast- und sekundären Pflanzenstoffe sind im Saft nicht enthalten. Selbst ein frisch gepresster Obstsaft oder ein „Smoothie“ aus dem Kühlregal beinhaltet sie nur teilweise. Also besser gleich zur richtigen Frucht greifen.
  • Mehr Mythos als Wahrheit ist, dass Wasser plus Steinobst Bauchweh zur Folge haben. Wer sehr viele Kirschen isst, kann Bauchschmerzen von den Hefebakterien auf dem Obst bekommen. Die Magensäure tötet Bakterien zwar ab, aber wenn sie zu zahlreich sind, gären sie im Magen und führen zu Blähungen.