Die AOK-Initiative für Familien
Ein gesundes Frühstück mit Volkornbrot, Ei und Obst
Powermahlzeit Frühstück

 

 

  • Obst
  • Gemüse
  • Brunch

Gesundes Frühstück: 8 tolle Tipps

Ob Frühaufsteher oder Langschläfer: Ein gemeinsames, gesundes Frühstück tut der ganzen Familie gut. Die Zeit dafür ist nicht verschenkt. Denn ein gesundes Frühstück fördert die Leistungsfähigkeit und sorgt tagsüber für gute Laune.

  • Zehn Minuten, besser noch 15 Minuten Zeit, sollten Sie sich und Ihrem Kind gönnen und morgens gemütlich zusammensitzen. Ein Zeitspartipp: Legen Sie die Kleidung schon am Vorabend raus und packen Sie auch schon die Tasche. Ein Notizzettel hilft dabei, wichtige Dinge nicht zu vergessen.
  • Brot, Brötchen, Müsli – greifen Sie bevorzugt zu Vollkornprodukten. Wer gesund frühstücken will, sollte bei Fertigmüsli auf den Zuckergehalt achten. Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich. Von dem, was am Anfang steht, ist im Produkt am meisten enthalten. Zucker verbirgt sich auch hinter Begriffen wie Saccharose, Fructose, Glucose, Maltodextrin, Sirup und Honig.
  • Zucker und auch Geld können Sie sparen, indem Sie das Müsli selbst mischen oder die Fertigmischung mit Haferflocken „strecken“.
  • Belag-Variationen zaubern Abwechslung auf Brot und Brötchen. Nehmen Sie zum Beispiel Butter, Margarine, milden Senf, Salatcreme, Pesto, fettarmen Frischkäse, Käse, magere Wurst oder Schinken. Ab und zu dürfen es natürlich auch Honig und Marmelade sein.

Leckeres Frühstück schnell und gesund gemacht – mit diesen gesunden Frühstücksideen

  • Obst und Gemüse der Saison sorgen für den notwendigen Vitaminkick. Mischen Sie das Obst ins Müsli, bieten Sie das Gemüse als Rohkost an oder bereiten Sie Fruchtspieße zu. Eine der täglichen fünf Portionen Gemüse und Obst können Sie auch durch Saft ersetzen.
  • Ohne Frühstück geht es gar nicht! Frühstücksmuffel sollten wenigstens eine Tasse Milch, Kakao oder einen Smoothie trinken. Das zweite Frühstück in der Kindertagesstätte, Schule oder im Job fällt dann entsprechend üppiger aus.
  • Durchbrechen Sie am Sonntag mal die Alltagsroutine! Frühstück im Bett? Brunch mit Freunden? Selbst gebackene Brötchen oder Muffins? Alles gut.

Pure Fruchtsäfte haben von Natur aus einen hohen Zuckergehalt und sind sehr kalorienreich. Die gesunde Variante fürs Frühstück: Eine Saftschorle gemischt mit Wasser (Verhältnis 1:3).

 

 

Fazit: Morgens dürfen Sie sich und Ihrer Familie auch mal etwas gönnen. Nur sollten Sie darauf achten, dass Ihr Frühstück ausgewogen ist. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ein gesundes Frühstück anzurichten. Ihr Körper und Ihre Laune werden es Ihnen danken.