Die AOK-Initiative für Familien
Wenn mein Kind kein Obst und Gemüse isst, kann ich Obst und Gemüse kreativ anrichten und schmackhaft machen.
Frisch und lecker

 

 

  • Früchte
  • Vitamine
  • Müsli
  • Erlebnis
  • Obst

Obst essen: So kom­men Kinder auf den Ge­schmack

Obst ist süß, bunt und vielfältig – eben genau so, wie es Kinder gerne mögen. Da braucht es nicht viel Überredungskunst, um Kinder zum Griff in die Obstschale zu bewegen. Hier erfahren Sie, wie Kinder Obst am liebsten essen, warum die leckeren Früchte so gesund sind – und wie Sie sie am besten servieren. 

Früchte schmecken nicht nur gut, sondern haben auch viele Vitamine und Mineralstoffe. Davon braucht ein junger Mensch viel, wenn er gesund aufwachsen will. Die Farb-, Aroma- und Geschmackstoffe von Äpfeln, Birnen und anderem Obst können einiges bewirken. Sie helfen dabei, vor Infektionen, Krebs und Zivilisationskrankheiten zu schützen. Und sie sind reich an Ballaststoffen, was gut für die Verdauung ist. Wie Sie Ihr Kind auch davon überzeugen und Ihm die bunten Früchte schmackhaft machen:

Essen Sie die Obstschale mit

Frisches Obst der Saison schmeckt einfach besser und ist gesünder. Im Winter dürfen es auch tiefgekühlte Früchte sein. Waschen Sie das Obst und schneiden Sie es in Stücke, mehr Aufwand haben Sie meist gar nicht. Die Schale lässt sich oft mitessen (zum Beispiel bei Äpfeln oder Nektarinen). Direkt darunter befinden sich besonders wichtige Inhaltsstoffe.

Tipp: Fünf Mal am Tag Obst und Gemüse, davon zweimal Obst – das empfehlen Ernährungswissenschaftler. Eine leicht zu bewältigende Aufgabe: morgens zum Beispiel im Müsli, mittags als Nachtisch oder zwischendurch als Pausenbrot. Wer es lieber flüssig mag, trinkt ab und zu ein Glas frisch gepressten Obstsaft oder einen selbstgemachten Smoothie.

Obstspieße – gesund und schnell gemacht

Die Welt der Früchte ist eine Welt voller Farben und Formen. Da macht schon der Anblick Appetit. Obstspieße zum Beispiel sind lecker und sehen klasse aus. Am besten eignen sich dafür Kiwi, Melone, Banane, Pfirsich, Aprikose, Weintrauben oder Beeren.

Banane, Apfel und Melone mundgerecht servieren

Ausgesprochene Obstmuffel gibt es selten. Es liegt an Ihnen, den Kleinen mit gutem Beispiel voranzugehen und für Abwechslung zu sorgen. Kinder lieben es außerdem, wenn sie Obst mundgerecht in handlichen Stücken serviert bekommen. Also: Lassen Sie den Obstteller zwischendurch zur Selbstverständlichkeit werden. So werden Früchte schnell zum Lieblingsessen.