Die AOK-Initiative für Familien
Vier Kerzen brennen auf dem Adventskranz
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

 

 

Mit Ihren Kindern einen Adventskranz basteln

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne einen stimmungsvollen Adventsschmuck? Unser Basteltipp zeigt Ihnen, wie Sie mit Ihren Kindern einen Adventskranz aus Naturmaterialien basteln, der Ihren Tisch festlich erstrahlen lässt – und zugleich die Umwelt schont.

Bratäpfel im Ofen schmoren, Plätzchen backen oder Geschenke liebevoll selbst gestalten. In der Zeit zwischen dem 1. und 24. Dezember freut sich Ihre ganze Familie auf Weihnachten. Symbol für diese Vorfreude ist der Adventskranz. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier – mit jeder neu entzündeten Kerze rücken die Festtage näher.

Noch schöner werden die besinnlichen Tage, wenn Sie den Adventskranz mit Ihren Kindern einfach selbst basteln. Alles, was Sie dafür benötigen, sind vier Gläser, vier Kerzen und ein wenig Dekomaterial aus Wald und Garten. Der Vorteil: So landet nach den Feiertagen nicht jede Menge Plastik im Müll. Und außerdem sieht er auch sehr schön aus.

Das brauchen Sie für Ihren Adventskranz:

  • 4 mittelgroße Gläser
  • 4 rote Kerzen
  • 1 flacher Teller aus Metall, Porzellan oder Feldspat
  • 1 Packung Vogelsand
  • 1 Rolle Geschenkschnur
  • 8 Zimtstangen
  • 4 Kiefern- oder Tannenzapfen
  • 4 kleine Mistelzweige
  • Moos aus Wald oder Garten
  • Dünner Draht
  • 1 Blatt farbiges Tonpapier DIN A4
  • Schere, Bleistift

1. Nehmen Sie vier Gläser

Am besten solche, die Sie vorrätig haben. Das können zum Beispiel Trink-, Einweck- oder Marmeladengläser sein. Füllen Sie die Gläser zu zwei Dritteln mit Vogelsand. Er stabilisiert die Behälter und Ihre Kerzen bleiben aufrecht stehen.

2. Gläser mit Geschenkschnur zusammenbinden

Platzieren Sie die vier Gläser mittig auf einem feuerfesten Teller und binden Sie das Ganze mit Geschenkschnur zusammen. Dabei gilt: Wenn Ihre Kinder die Kerzenhalter mehrfach umwickeln, sehen sie noch schöner aus.

3. Zimtstangen mit Draht befestigen

Umwickeln Sie pro Glas zwei Zimtstangen mit einem etwa zwölf Zentimeter langen Draht. Anschließend stecken Sie die gekreuzten Zimtstangen mit den Enden der Drähte auf den Moosbetten fest.

4. Zapfen und Zweige verteilen

Jetzt verteilen Ihre Kinder die Zapfen und Mistelzweige auf die vier Gläser. Arrangieren Sie die Deko gemeinsam auf dem Moos. Falls notwendig, befestigen Sie die Gegenstände mit Draht.

5. Papier zuschneiden

Jetzt fehlen noch die Papiersterne. Zeichnen Sie zuerst mit dem Bleistift drei Kreise auf das farbige Tonpapier. Damit die Kreise schön rund werden, können Ihre Kinder zum Beispiel ein Trinkglas als Schablone benutzen. Der Durchmesser der Kreise sollte etwa zehn Zentimeter betragen.

6. Papierkreise falten

Falten Sie nun die Kreise zu Halbkreisen. Dritteln Sie die Halbkreise anschließend und knicken Sie sie im Zickzack. Wie das geht, sehen Sie oben in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

7. Muster einzeichnen

Auf das gedrittelte Papier zeichnet Ihr Nachwuchs mit Bleistift entlang der geraden Kanten das gewünschte Muster und schneidet die Form entlang der vorgezeichneten Linien vorsichtig aus.

8. Sterne entfalten

Jetzt auseinanderfalten und fertig sind die Himmelskörper! Schieben Sie Ihre Papiersterne mit einem Zacken vorsichtig hinter das Geschenkband, das die Gläser zusammenhält. Nun kann der erste Advent kommen.

 

Adventskranz: Wer hat’s erfunden?

Es war Johann Hinrich Wichern: Der deutsche Theologe und Erzieher lebte im 19. Jahrhundert und leitete ein Haus für elternlose Kinder bei Hamburg. Weil die Kinder im Dezember so häufig fragten, wann endlich Weihnachten sei, erfand er den Adventskranz als eine Art „Zeitanzeiger“.